Aprikosenknödel

 Zutaten

Knödelteig

  • 75 g Butter (zimmerwarm)
  • 4 Stück Eier
  • 4 Stück Weggli (vom Vortag, Rinde leicht abgeschnitten)
  • 175 g Magerquark
  • 1/2 KL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Sahne
  • 180 g Mehl

Einlage

  • 12 Stück Zwetschgen (bzw. Aprikosen)
  • 6 Stück Würfelzucker

Nach Geschmack

  • etwas flüssige Butter
  • Paniermehl
  • Puderzucker

Saison

/

Maschinentypen

 Zubereitung

Zwetschgen- oder Aprikosenknödel – die Schweizer Variante

  1. Butter und Eier mit dem K-Haken schaumig rühren.
  2. Die Wegglis grob zurechtschneiden und in 2 Portionen im Multi (mit Messer) kleinschneiden lassen Achtung, dass es nicht zu fein wird (gemäss Originalrezept muss man die Wegglis von Hand in sehr kleine Würfel schneiden).
  3. K-Haken einsetzen. Wegglis, Magerquark, Salz, Zucker und Sahne beigeben und kurz verrühren.
  4. Dann noch das Mehl dazugeben und nochmals kurz alles verrühren
  5. Den Teig zugedeckt während mehreren Stunden oder über Nacht ruhen lassen.

Einlage

  1. Die Zwetschgen, bzw. Aprikosen waschen, trockentupfen, halbieren und den Stein entfernen
  2. Anstelle des Steins einen halben Würfelzucker reinlegen

Knödel Formen

  1. Den Teig in 12 Stücke unterteilen
  2. Jedes Stück in etwas Mehl mit der Hand flachdrücken
  3. Auf das Teigstück eine Zwetschge, bzw. eine Aprikose legen und dann mit den Händen den Teig drumherum legen und eine schöne, kompakte Kugel formen

Kochen

  1. Die Knödel in leicht gesalzenem Wasser 15 Minuten ziehen lassen (Achtung! Wasser nicht kochen lassen!).
  2. !). Die Knödel mit der Schaumkelle herausheben und in Paniermehl wenden
  3. Etwas flüssige Butter drüber leeren und nach Wunsch in Paniermehl wenden oder mit Puderzucker bestäuben
  4. Warm servieren

 Notizen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Erfassen eines Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.