erfrischende Kombination Rhabarber und Minze, ein Sirup für die ganze Familie und nicht zu süss.

Zutaten

  • 1 l Wasser
  • 1.2 kg Zucker (evt. 1/4 weniger)
  • 25 g Zitronensäure
  • 600 g Rhabarber (in Stücke schneiden (Rüstabfälle eignen sich auch, dann 12h ziehen lassen!))
  • 6 Stengel Minze

Zubereitung

  1. Wasser, Zucker und Zitronensäure aufkochen bei 120 Grad mit Flexi bis Zucker aufgelöst ist oder in der Pfanne aufkochen
  2. Rhabarber und Minze dazugeben, 5min köcheln auf Intervall 3 – kein Spritzschutz!!
  3. abschalten und stehen lassen für 45min
  4. absieben und Rest im Tuch auspressen oder durch den Slow Juicer oder Beerenpresse lassen.
  5. nochmals aufkochen (damit schön dicklich wird) und in sterilisierte und heisse Flaschen geben (ich habe hier nochmals mit einem Tuch gesiebt)
  6. auskühlen lassen und geniessen
Werbung
Print Friendly, PDF & Email

7 Kommentare

  1. Liebe Marie Thérèse, hast Du es schon mal mit dem Slow Juicer probiert? Durch die weiche Konsistenz wurde das Rharbarbermus nur extrem langsam durch die Schnecke befördert und der Trester war auch noch sehr feucht. Deswegen habe ich den Rest durch das Passiertuch gedrückt.

    Beim nächsten Mal versuche ich, den Rharbarber roh zu entsaften und dann zu kochen.

    Ich habe das Wasser durch alkoholfreien Weisswein ersetzt. Das schmeckt auch sehr fein.

    LG, Veronika

    1. Author

      Hallo Veronika
      ich hab zuerst roh versucht, das war noch weniger gut, hab es dann geköchelt und zwar sehr lange, abkühlen lassen und dann durchgelassen. Ging etwas besser aber ist nicht so easy wie bei anderen Früchten.

      das mit Weisswein tönt sehr spannend, muss ich nächstes Jahr auch mal versuchen!

      lg Marie-Thérèse

  2. Heute bin ich an diesem Versuch. Ich lasse den Sirup nach dem kochen für ein par Tage stehen. Werde dann versuchen zu sieben und mit SlowJuicer… ich werde berichten lg Lilli

  3. Hallo Marie—Theres,
    Ich hab dein Rezept ausprobiert…leider viel zu süß … 1,2 kg Zucker ? In anderen Rezepten kam man mit 3/4 weniger aus . Leider schwappte auch alles bei meiner Kenwood ständig über , danach war Großputz angesagt , und den Sirup konnte ich leider nur noch für die Bienen 🐝 hinschütten. Hab ich doch etwas falsch gemacht? Lg Eva

    1. Author

      Du kannst Zucker immer reduzieren, nach dem Lebensmittelgesetz wäre Sirup per Definition noch mehr Zucker. Wenn Zucker reduziert wird, ist die Haltbarkeit einfach weniger lange oder nicht ganz gewährleistet. lg

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung