Randen konservieren für Zeiten wo es keinen frischen gibt. Dieser Randensalat ist einfach zubereitet und kann bei Bedarf dann einfach geöffnet und genossen werden.

Zutaten

  • 1 l Wasser
  • 1 l Weissweinessig
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Senfkörner
  • 0.5 KL ganzen Kümmel
  • Stück Randen soviel man will

Zubereitung

  1. Randen gut waschen und dann würfeln mit dem Würfler oder von Hand (schälen optional)
  2. Randen in frisch ausgekochte Gläser abfüllen, es braucht noch Platz für die Flüssigkeit, muss komplett bedeckt werden
  3. Wasser, Essig, Senfkörner und Kümmel aufkochen miteinander und dann in die Gläser abfüllen es kann mehr oder weniger Flüssigkeit gebrauchen, das Verhältnis der Zutaten einfach gleich halten und selbst hoch oder runterrechnen
  4. dann einkochen in z.b. einem Weckautomaten 30min bei 90 Grad
  5. -)

Zeit

  • Zubereitung: 15 min
  • Kochen: 30 min
  • Fertig in: 45 min
Werbung
Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Hallo Thérèse

    Ich wusste gar nicht, dass das so einfach geht 🙂
    Die Randenwürfel werden ungekocht in die Gläser gefüllt und dann nur im Gärautomat eingekocht. Es ist kein vorgängiges kochen der Randen nötig?

    Gruss Anita

  2. Hallo Thérèse

    Ist es richtig, dass man den Randen vorher nicht kochen muss sondern lediglich eingekocht wird? Falls ja, dann war mir noch nie bewusst wie einfach man Randensalat selber einkochen kann 🙂

    Danke und Gruss
    Anita

  3. Super, werde im Garten sofort die restlichen Randen holen und einmachen.
    Leider habe ich kein Gärautomat aber einen Steamer bis 100 Grad. Darf ich fragen bei welcher Temperatur und wie lange ich die Randen im Ofensteamern soll? Ich danke herzlich für eine Antwort.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung