Wir nudeln seit langer Zeit alle unsere Teigwaren selbst – ob frisch oder getrocknet und dann Allzeit bereit, wir liebens einfach und geniessen gute Zutaten.
Gerne mögen wir die Nudeln auch bunt, ob Müscheli in grün, schön gelbe Sünneli oder rote Herzen, knallige Farben und trotzdem natürliche Zutaten, das ist nicht so einfach verfügbar. Dank Chefkoch-Gewürze gibts die tollen Gewürze von STAY SPICED ! in der Schweiz — Spinat-, Kurkuma- und Randen / Rote Beete Pulver ergeben tolle grün-gelb und rote Nudeln. Für unsere grosse Tochter waren die roten Nüdeli das absolute Highligt, eigentlich möchte sie jetzt immer alle in rot haben… wie wir die Teigwaren machen, hier haben wir unser Lieblingsrezept mit einigen Tipps und Tricks verewigt (und unter Notizen sind die tollen Pulver verlinkt, einfach Klick auf Bild):

Zutaten

Für: 4 Personen
  • 550 g Hartweizenmehl (Semola)
  • 10 g Spinatpulver, Randenpulver oder Kurkumapulver ((Kurkuma eher nur 5g verwenden))
  • 215 ml Ei-Wasser Gemisch (oder statt Eier 10g Öl)
  • 5 g Gluten / Weizenkleber (optional, je nach Matrize wenn getrocknet werden möchte)
  • 2 g Johannisbrotkernmehl (optional, je nach Matrize wenn getrocknet werden möchte)
Zubereitung: 20 min
Kochen: 5 min
Fertig in: 25 min

Zubereitung

Teig mit Pastamaker zubereiten

  1. Maschine einschalten, Auswahl mit oder ohne Ei - alle trockenen Zutaten in die Maschine geben und fortfahren
  2. Flüssigkeit während Knetvorgang langsam dazugeben
  3. mit Gluten und Johannisbrotkernmehl: kurz bevor Teig ausgegeben wird Stopp drücken, Stecker ziehen, Starttaste drücken bis 03:00 erscheint und wieder 3min kneten lassen - wieder Stecker ziehen und 30min ruhen lassen
  4. nach den 30min Stecker wieder einstecken und Starttaste drücken bis 03:00 erscheint, 3min kneten lassen und dann happy nudeln

Teig mit separaten Gerät zubereiten

  1. Thermomix, Lidl Monsieur Cuisine, Kenwood Food Processor und weitere Maschinen können den Teig auch zubereiten. Ideal auch wenn man gerne mehrere Teige zubereiten möchte.
  2. alle trockenen Zutaten in die Maschine geben, langsame Knetstufe auswählen und dabei laufend die Flüssigkeit dazuleeren. Nach dem Kneten noch kurz 10 Sekunden etwas schneller mixen.
  3. Teig in ein verschliessbares Gefäss umleeren und 30min ruhen lassen
  4. Pastamaker einschalten und auf Extrusion only stellen, Teig rein und happy nudeln

Trocknen

  1. Nudeln sollten möglichst schonend und langsam getrocknet werden, dazu eignen sich Nudelsiebe und ähnliches ich nutze die Körbchen vom Büromöbel Lennart von Ikea und lasse ca eine Woche darin stehen. Jeden Tag ein wenig dran rütteln
  2. Hohlnudeln brechen tendenziell eher, weil physikalisch gesehen die Nudeln sehr unterschiedlich trocknen (innen/aussen) und diese Spannungen bei Berührung oder Kochen die Nudeln zerbrechen lassen. Aus diesem Grund können Gluten und Johannisbrotkernmehl helfen.
  3. aufbewahren am besten in Gläser, z. b. Bügelglas oder in Blechbüchsen

Kochen

  1. frische und auch getrocknete Nudeln im Prinzip kochen bis Aldente sind, am besten NICHT in strudelndem Wasser. Getrocknete Nudeln brauchen länger wie frische Nudeln.
  2. Dank dem tollen Pulver von Chefkoch-Gewürze / Stay Spiced ! bleiben auch nachdem Kochen die Farben intensiv.

Notizen

*Rezept beinhaltet Werbung, im Rahmen dieses Rezeptes wurden von Chefkoch Gewürze die verwendeten Produkte zur Verfügung gestellt.

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Darf ich fragen, warum so lang kneten bzw. Dazwischen ruhen lassen? 😊 Habe meine Maschine noch nicht lange und bin noch am ausprobieren🙈
    Danke

    1. Author

      es lässt den Teig mehr sich binden, vor allem mit Gluten und Johannisbrotkernmehl ist dies notwendig

  2. Hallo 🙂
    Wo beziehst du das Gluten und Johannisbrotkernmehl?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung

* Durch das Erfassen eines Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.