Die Schweizer Wähe ist ein fester Bestandteil bei einigen Familien in ihrem Wochenplan. Auch spontan lässt sich diese gut umsetzen. Bei uns Zuhause gibt es regelmässig Wähe, ob süss oder salzig, wir verarbeiten gerne was grad regional oder saisonal zur Verfügung steht oder wir frieren für die Wintermonate vor allem gerne Zwetschgen, Aprikosen und Kirschen ein. Und Wähe gibt bei uns nicht nur am Freitag, sondern auch gerne mal zu einem Znacht.

Zutaten

Guss

  • 2 Stück Eier
  • 300 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Maizena
  • Gewürze nach eigenem Geschmack (bei salziger Variante)
  • Zucker und Vanillezucker (bei süsser Variante, Menge abhängig wie)

Zubereitung

  1. Wähenteig gemäss Anleitung zubereiten
  2. Wähenteig in Form ausstreichen / glatt streichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen
  3. Altbrotmehl / Paniermehl oder gemahlene Haselnüsse (Mandeln gehen auch) drüber verteilen
  4. Früchte oder Gemüse anordnen nach Lust und Laune. Gefrorenes nicht auftauen und braucht ein wenig länger beim Backen.
  5. Guss mixen /quirlen und über den Belag giessen (je nach Früchte/Gemüse kann auch mehr Guss gemacht werden)
  6. backen bei 200 Grad U/O in der unteren Hälfte des Ofens (vorgeheizt) und ca 30-40min backen

Zeit

  • Zubereitung: 15 min
  • Kochen: 30 min
  • Fertig in: 45 min

Portionen

Für: 28 Springform-Grösse
Werbung
Print Friendly, PDF & Email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung

* Durch das Erfassen eines Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen.