Weggli, das Schweizer Milchbrötchen mit dem typischen Aussehen. Zu süssem oder salzigen passend, sehr beliebt bei Gross und vor allem klein. Gut auch einfrierbar und ohne aufbacken auftauen und frisches Weggli geniessen. Der Traum jeder Mutter 🙂

Meine Weggli-Variante ohne industrielle Hefe und eine Herausforderung für jeden Bäcker(in), die Gare muss optimal sein, damit es nicht einfach nur ein Milchbrötchen wird

Zutaten

Vorteig

  • 150 g Hefewasser
  • 150 g Milch
  • 300 g Bio Weizen Weissmehl (DE: 550er)

Hauptteig

  • Hefewasser-Vorteig
  • 400 g Bio Weizen Weissmehl (DE: 550er)
  • 300 g Urdinkel Halbweissmehl (DE: Dinkelmehl 630)
  • 280 g Milch 3,5% Fettanteil
  • 150 g Li.Co.Li (oder LM, dann etwas mehr Milch -- beides frisch aufgefrischt)
  • 30 g Birnel oder Honig
  • 24 g Salz
  • 100 g Butter (am Schluss hinzufügen!)

Bestreichen

  • 1 Stück Eigelb
  • 1 Stück Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

Vorteig

  1. Vorteig am Vortag zubereiten - bei 8-12h Zimmertemperatur gehen lassen

Hauptteig

  1. Alle Zutaten bis auf die Butter 5 Minuten auf niedrigster Stufe und 10 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
  2. Die Butter in Stücken dazugeben und 5 Minuten auf zweiter Stufe einarbeiten. Butter je nach Teigwärme kalt oder Raumtemperatur verwenden (ca. 26 Grad Teigtemperatur).
  3. Stockgare ca 6h bei 29 Grad
  4. Teiglinge 60-100g (je nach belieben) abstecken, schleifen und rundformen und unter Bäckerleinen ca 1-3h gehen lassen (immer wieder Fingergaretest machen, eher knapp Übergare anpeilen, damit Ofentrieb nicht zu heftig wird)
  5. Teiglinge eindrücken mit einer Holzkelle, wichtig ist ganz runter drücken, dass "fast" geteilt wird
  6. dann mit Ei-Salz-Zucker Mischung bestreichen und 10-20min ruhen und dann nochmals bestreichen
  7. Backen bei 200-220 Grad ca 20min (da ich mehrere Bleche auf einmal backe, nehme ich 200 Grad Umluft, tausche zwischendurch Bleche)
  8. -) ... und schmecken auch wie Weggli wie Weggli schmecken sollen

Zeit

  • Kochen: 20 min
  • Fertig in: 20 min
Werbung
Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Liebe Marie Therese

    Ich würde gerne dein Rezept testen, habe jedoch nur Frischhefe und aufgefrischter Sauerteig Zuhause. Wie kann ich das durch Hefewasser ersetzen?

    Viele Grüsse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung